Die Liebe zum Hund mal logisch erklärt 😂

Die fressen Kacke. Eigene, als auch fremde. Die sabbern. Die müffeln. Die haaren alles voll.

Die rennen mir mit 200km/h gegens Knie.

Die klauen mein Essen. Die versauen meine Teppiche. Die laufen weg. Die machen alles dreckig. Die fräsen mir das Linoleum vom Boden. Die schaffen es für Stunden den kompletten Strom im Haus lahm zu legen.

Die lassen beim Saufen 2,5 Liter Wasser aus den Maul laufen und verteilen es so geschickt in der Bude, dass ich fünf mal täglich nasse Socken kriege. Sie verspeisen kiloweise teures Fleisch und sind niemals satt. Ich hatte Beulen, Prellungen und habe geblutet. Mehrfach. Wegen Krallen, unachsamen Bumsköppen und Zähnen.

Ich musste mich schon tausendfach für sie entschuldigen. Und mich zu Tode schämen.

Die kosten ständig Geld. Verdienen selbst aber nix. Sie verlieren handgeklöppelte Nappalederhalsbänder.

Sie apportieren tote Mäuse. Und lebende Enten. Sie zerstören frisch gekauftes Spielzeug in Sekunden. Und kotzen mir blaue Plastikteile ins Bett. Sie kauen alle Möbel an und wenn keine Möbel mehr da sind zur Not auch die Fußleisten vom Laminat.

Sie sind Zeckenhorde. Sie haben den Buxbaum totgepinkelt. Und alle Nachbarn angesprungen. Wegen ihnen sage ich nie: "Klar komme ich nach der Arbeit noch mit ins Restaurant!".

Ich trage ihre Kacke kilometerweit auf Spaziergängen zum nächsten Mülleimer. Oder fahre sie noch im Auto spazieren. Das danach aussieht wie eine Indoor Schlammsuhle. Ich muss jeden Tag staubsaugen. Und es ist trotzdem immer dreckig.

Ich muss bei jedem Unwetter nach draußen.

Sie sagen nie: "Oh du bist krank? Ich beschäftige mich allein, nachdem ich dir Tee gekocht habe." Dabei pflege ich sie immer gesund. Wegen ihnen trage ich nie helle Kleidung. Dafür habe ich immer Trockenfutterkrümel und Kackatüten in der Jackentasche. In jeder Jacke.

Jeder Hose. Einfach überall.

Auf meinem Handy sind 256GB Hundefotos gespeichert. Von mir gibt es hingegen ganze vier Bilder.

Sie sind keine Fellnasen, süßen Plüschies wie auch immer andere Hundehalter ihre Hunde betiteln. Das assoziiert nette, saubere, wohlduftende und gut erzogene kleine Einhörner. Und das sind sie, mit Verlaub, überhaupt nicht.

Wer selbst keine hat, wird es nie verstehen... ICH kann und will nicht mehr ohne Hunde sein...und liebe sie genau so dafür was und wie sie sind... 🤷🏻‍♀️😍

Gelacht und geklaut😂

Wieviel kostet eigentlich so ein HUND? 😁

Das ist die Frage, die jedem Interessenten auf der Seele liegt und die Züchter zu tiefen Seufzern veranlasst.

Um die Frage aller Fragen ein wenig zu erläutern, wurde folgende Aufstellung ausgearbeitet:

- süßer Welpe liebevoll sozialisiert, einfach zum verlieben: ca 1.800,- - 2.000,- EURO

- Halsband, Leine, Näpfe und Welpenspielzeug: 75,- EURO

- Tierarztkosten für Nachimpfungen und Entwurmungen: 75,- EURO

- Haftpflichtversicherung für ein Jahr: 60,- EURO

- Futter für ein Jahr: 1.000,- EURO

- Hundesteuer für ein Jahr: 90,- Euro

- In der ersten Nacht drei Paar zerkaute Herrensocken und ein Damendessous: 80,- EURO

- In der 2. Nacht schläft der Welpe nicht mehr im Schlafzimmer, sondern im Flur: Ersatz des angekauten und vollgepieselten Perserteppichs: 600,- EURO

- Für die dritte Nacht muss eine Hundebox her: ca 100,- EURO

- Auf dem Parkplatz der Hundeschule den Welpen 15 min. allein im Auto gelassen.

Sicherheitsgurt austauschen und den Schaltknüppel ersetzen lassen: 400,- EURO

- Eine Transportbox fürs Auto kaufen, weil die erste nicht in den Kofferraum passt: 100,- EURO

- Größeres Halsband, zerkaute Lederleine durch Nylon ersetzen, neues Spielzeug und jede Menge Kauartikel: 100,- EURO

- Kleinste Löcher im Gartenzaun verschließen, Bordstein setzen gegen die Untertunnelungsversuche des hochbegabten kleinen Tiefbauingenieurs: 2.500,- EURO

- Der Landwirt vom Dorfrand muss seinen Weidezaun wieder aufrichten, denn unser Liebling hat seine Instinkte auf der Weide seiner Jungbullenherde erprobt: 1.000,- EURO

- Eine Runde Freibier für die Helfer der freiwilligen Feuerwehr, die die Bullen auf der Bundesstraße eingefangen haben: 250,- EURO

- Agility-/Hundesportparcours für den Garten, z. T. im Eigenbau, um das Trainingsprogramm zu optimieren und den Hund endlich vom unerwünschten Jagdverhalten abzulenken: 1.000,- EURO

- Pacht für eine kleine Weide, Aussetzen einer Maulwurfskompanie, damit der HUND nun doch seiner Bestimmung nachgehen kann: 800,- EURO

- Ausbruchssicherer Zaun für vorgenannte Weide: 1.000,- EURO

- Der Zaun war an einer Stelle nicht dicht genug: der Hund hat die Vorgärten der Nachbarschaft erkundet, Stauden und Erdbeerbeete restaurieren: 400,- EURO

- Du möchtest einen zweiten Hund, denn die Arbeit mit zwei Hunden ist ungleich interessanter (Halsband, Tierarzt usw.): 2.800,-- EURO

- Anwalts- und Gerichtskosten für den Prozess gegen die Nachbarn: 4.000,- EURO

- Spende an den örtlichen Tierschutzverein wegen ausgeübter Nachsicht: 250,- EURO

- Du brauchst mehr Maulwürfe, die erste Gruppe ist ausgewandert: 600,- EURO

- Am besten kaufst Du gleich einen Hof auf dem Land, dann kannst Du auch endlich mehrere Hunde halten und selbst züchten: 200.000,- EURO

- Jährliche Reisekosten für die Teilnahme an Veranstaltungen, Hundesportturnieren und Hundeausstellungen am Ende der Welt: 6.000,- EURO

- Campingfahrzeug mit Platz für mindestens vier Hunde, damit das Reisen endlich billiger wird: 18.000,- EURO

Endsumme: 242.330,- EURO

Die vorliegende Aufstellung beruht auf Erfahrungswerten.

Der Preis für einen Hund ist nach oben unbegrenzt. Obwohl sich finanzielle Probleme wegen größerer Urlaubsreisen, anspruchsvollen Ehepartnern oder Daueraufenthalten der Schwiegermutter durch die Hundehaltung meist von selbst erledigen, ist ein Hund  somit den Privilegierten vorbehalten.

Denk daran, wenn Dir auf dem nächsten Spaziergang ein dreckbespritzter Mensch in Gummistiefeln und mehreren springlebendigen Hunden begegnet, es handelt sich nicht um einen Asozialen, sondern mindestens um den Filialleiter der örtlichen Sparkasse.

Der wird Dich beim Gespräch unter vier Augen, lächelnd über die Auszüge Deines gesperrten Girokontos gebeugt, fragen:

"Ja wussten Sie denn nicht, was so ein Hund kostet?" 😂😂😂😉😉😉😉

Geklaut aber für Genial befunden

Hund vom Züchter vs. Tierschutz 

Mein Kauf eines gut gezüchteten reinrassigen Hundes verurteilt keinen anderen Hund zum Tode.

Mein Kauf eines gut gezüchteten reinrassigen Hundes führt nicht zu einem Anstieg der Hunde im Tierheim.

Mein Wunsch einen Hund mit vorhersehbarem Temperament aus einer gesunden Linie haben zu wollen, führt nicht dazu, dass ein anderer Hund im Tierheim nicht adoptiert wird. Meine sorgfältige Recherche über die verantwortungsvollsten Züchter, die alle Auflagen erfüllen, ist nicht das Problem. Es ist nicht das, worauf du sauer sein solltest. Es ist nicht das, worauf du die Schuld schieben solltest. Ich bin nicht derjenige, der diese Hunde verantwortungslos in diese Welt gebracht und in einem Tierheim zurückgelassen hat. Verantwortungsbewusste Züchter sind auch nicht diejenigen, die diese Hunde in Tierheime bringen. Es ist mein Zuhause, mein Leben und meine Wahl, welche Art von Hund ich hineinbringen möchte. Vielleicht brauche ich einen Arbeitshund, einen Sporthund, einen Ausstellungshund oder einfach einen Begleithund einer bestimmten Rasse, die am besten zu mir passt. Egal aus welchem ​​Grund ich mich entscheide, einen seriösen Züchter zu unterstützen, wird dadurch kein Tierschutzhund in den Tod geschickt. Ein Züchter, der Gesundheitstests, Temperamenttests und Stammbäume für seine Hunde hat, trägt nicht zur Anzahl der herrenlosen Hunde bei. Die Anzahl der herrenlosen Hunde auf der Welt ist ein Problem, aber es ist kein Problem, das von seriösen Züchtern und denen, die bei ihnen kaufen, noch schlimmer gemacht wird. Dein Nachbar, der schnell Mal über die Grenze zu irgendeinem Vermehrer hüpft und sich einen "reinrassigen" Hund ohne Papier holt, weil er ja so günstig und arm ist, trägt zum Problem bei. Dein Freund, der spontan einen Welpen gekauft hat, trägt zum Problem bei. Diese Person auf Willhaben, die so schnell wie möglich den trendigsten Designermix vermehrt, trägt zum Problem bei. Deine Verwandten, die ihre Hündin unbedingt einmal decken lassen müssen, "damit sie einmal erlebt wie es ist Mutter zu sein" oder weil "sie einfach so süß ist", tragen zum Problem bei. Dein alter Schulkollege, der einen Hütehund mit viel Energie gekauft hat, ohne sich die Zeit zu nehmen seine Bedürfnisse und seinen Charakter zu recherchieren, und letztendlich sieht, dass er nicht gut zu seinem Lebensstil passt, trägt zum Problem bei. Ein seriöser Züchter bietet lebenslange Unterstützung an. Ein seriöser Züchter würde niemals zulassen, dass seine Hunde von Anfang an in einem Tierheim landen. Es ist verständlich über die Anzahl der obdachlosen Hunde auf der Welt wütend zu sein, aber wenn du genauer hinschaust, wirst du feststellen, dass deine Wut fehl am Platz ist. Wenn du genauer hinschaust, wirst du feststellen, dass seriöse Züchter und diejenigen von uns, die bei ihnen Hunde kaufen, genauso wütend sind wie du.

Wir zeigen nur mit den Fingern auf die wirklichen Verursacher.

Gesehen, für gut befunden und kopiert.